Übersicht     Kurzberichte     Einsätze     Berichte  
16.12.19 
 
GermanDiese Seite ausdrucken
 

06.10.19 - Vereinsausflug 2019

Am 28.09.2019 trafen sich die Vereinsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hausen um zum diesjährigen Vereinsflug nach Luxemburg zu starten. Trotz der frühen Uhrzeit von 08:00 Uhr war die Stimmung im Reisebus sehr ausgelassen und bereits nach kürzester Zeit waren die mitgeführten Konsumgüter restlos aufgebraucht, sodass man die Vorräte des Busfahrers bemühen musste, um nicht zu verdursten.

Nach dem ersten Stopp auf der Autobahn gab es dann auch das langersehnte, und für den einen oder anderen überlebenswichtige, Frühstück. Eine ausgewogene Mischung von Schokoküssen, Knackwürsten und KAFFEE verhalf der Reisegruppe den Rest der Fahrt zu überstehen.

Nach der Ankunft in Luxemburg, am Place de la Constitution, hatte man etwa zwei Stunden zur freien Verfügung. Diese Zeit wurde genutzt, um die Stadt ein wenig zu erkunden, einen Kaffee zu trinken oder um sich etwas zum Mittagessen zu besorgen.

Anschließend traf man sich wieder am Ausgangsort. Von hier aus ging, bei leichtem Regen und starkem Wind, die Stadtführung los. Unser Tourguide erzählte uns die eine oder andere interessante Anekdote und zeigte uns die Sehenswürdigkeiten des kleinen Fürstentums.

Nach der gut zweistündigen Führung checkten wir in unser etwas außerhalb liegendes Hotel im Ortsteil Kirchberg ein. Nachdem jeder sein Zimmer bezogen und ein wenig geruht hatte, ging es zum Abendessen. Die Reiseleitung wählte ein Burger-Restaurant in der Innenstadt aus. Die Speiseauswahl, eine Vor- oder Nachspeise und als Hauptgang ein normaler Burger, ein Burger mit Würsten oder ein vegetarischer Burger, sorgte für gefräßige Ruhe. Auch die angebotenen Getränkespezialitäten fanden regen Zuspruch.

Die Runde löste sich nach dem Essen auf. Während ein Großteil der Runde mit dem Bus zurück ins Hotel fuhr, wollte der andere Teil das Luxemburger Nachtleben erkunden. Jedoch wurde die Frankfurter Partymeute ein wenig enttäuscht. Entweder waren die Kneipen zurecht leer oder der Art voll, dass man sich keinen Meter mehr bewegen konnte. Entsprechend entschied man sich, zu Fuß in das Hotel zurückzukehren und die Hotelbar unsicher zumachen.

Nach dem sehr schönen Spaziergang durch die Altstadt Luxemburgs, einer traumhaft schönen Kulisse wie aus einem Mittelalterfilm, konnte man sich noch ein paar lokale Bierspezialitäten schmecken lassen. Dann kehrte auch langsam die Bettruhe ein.

Der nächste Morgen startete für den einen oder anderen etwas holprig. Jedoch konnte das sehr ausgiebige Frühstücksbuffet hier Abhilfe leisten, sodass man pünktlich die Rückreise antreten konnte. Die Reise führte uns dann nach Hermeskeil, wo wir das dortige Feuerwehrmuseum besucht haben. Die Führung durch den ehemaligen Wehrkommandanten der Hermeskeiler Feuerwehr war sehr detailreich und farbenfroh. Auch die Exponate des Museums waren sehr interessant und sorgten für diverse Fachsimpelei über die vergangene Technik.

Im Anschluss an die Führung wurden wir - zu unserer Überraschung - auf Kaffee und selbstgemachten Kuchen eingeladen. Der Grund hierfür war denkbar einfach, aber umso erfreulicher. Die Frau eines ehemaligen Hermeskeiler Wehrkameraden, welcher sich auch im Museum engagiert, zog vor langer Zeit als gebürtige Frankfurterin nach Hermeskeil und freute sich Gäste aus ihrer alten Heimat willkommen heißen zu dürfen.

So ging es gestärkt nach einer gemütlichen Kaffeerunde, in der mancher Plausch gehalten wurde, weiter, über die malerischen Straßen entlang der Mosel, in Richtung Bernkastel-Kues. Dort konnte die wunderschöne Altstadt besichtigt werden. Zufälligerweise traf man auch hier auf Kameraden der örtlichen Wehr, welche im Rahmen eines Weinfestes einen kleinen Stand betrieben. Man kam auch hier ins Gespräch und tauschte sich ein wenig aus. Da jedoch die Zeit pressierte, musste man doch rasch wieder zurück zum Bus um zum letzten Tourstopp zu gelangen. Ziel war das Brauhaus in Mainz-Kastel, in welchem wir bei leckerem selbstgebrauten Festbier und sehr üppigen Speisen den diesjährigen Ausflug ausklingen lassen konnten.

Gegen 21:00 Uhr kamen wir wieder an unserem Ausgangspunkt an und konnten auf einen sehr schönen und gut organisierten Ausflug 2019 zurückblicken.

An dieser Stelle vielen Dank an unseren Kameraden Michael Winter, welcher die Organisation und Leitung der Gruppe übernommen hat und auch an unseren sehr guten und gutmütigen Busfahrer „Günni“. Wir freuen uns, auch nächstes Jahr wieder von dir gefahren zu werden.

 
0 views
 E-Mail
 (0 69) 7 89 42 43
 (0 69) 7 89 42 43
Wetterwarnungen
Pegelstände Main
Waldbrandgefahr
Copyright © 1999 - 2019 by Freiwillige Feuerwehr Frankfurt am Main - Hausen e.V.
  |  Informationen  |  Webteam  |  Impressum  |   RSS-Feed  |