Übersicht     Kurzberichte     Einsätze     Berichte  
21.07.19 
 
GermanDiese Seite ausdrucken
 

14.02.18 - Neue Wehrführung bei der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt Hausen

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt Hausen stand ganz im Zeichen von Erneuerung und Fortschritt.

Nachdem das scheidende Wehrführerduo Markus Dierbach und Heiko Horvath (seines Zeichens stellvertretender Stadtbrandinspektor der Stadt Frankfurt) seit nunmehr 5 Jahren die Geschicke der Wehr geleitet haben, traten diese nicht mehr zur Neuwahl an und übergaben die Posten an ein neues/altes Gespann.

Als neuer Wehrführer wurde der bisherige, langjährige Jugendwart Andreas Gombert gewählt. Gombert, welcher seit über 10 Jahren die Verantwortung für die Jugendfeuerwehr innehatte, warb in seiner "Wahlansprache" für mehr Zusammenhalt und stetige Erneuerung, sowie für eine Fokussierung auf die wesentlichen Tätigkeiten als Feuerwehr. Soviel Elan wurde durch die wahlberechtigten Mitglieder mit einem hohen Maß an Vertrauen belohnt und machte Andreas Gombert zum neuen Wehrführer.

Mit in sein Team holte Andreas Gombert einen alten Bekannten in der Hausener Wehrführerhistorie. Friedrich Lamp, welcher im Jahre 2013 nach 10 jähriger Amtszeit als Wehrführer durch Markus Dierbach beerbet wurde, ließ sich durch die Mitglieder der Feuerwehr zum Stellvertreter wählen. Das neue/alte Gespann will damit eine Mixtur aus neuen, frischen Ideen aber auch Besinnung auf Altbewährtes verkörpern und somit die Feuerwehr Hausen sowohl für junge Interessenten, als auch für altgediente Vereinsmitglieder wieder interessant machen.

Verjüngung bei der Jugend / Minis stabil
Da Andreas Gombert sein bisheriges Amt nach einer "durchweg positiven und schönen Zeit" abgab, musste auch hier ein Nachfolger gefunden werden. Bereits seit einiger Zeit wurde daher Moritz Krieger durch den scheidenden Jugendwart Gombert an die neue Tätigkeit in verantwortungsvoller Position herangeführt.

Moritz Krieger, selbst vor einigen Jahren aus der Jugend zu den Aktiven gewechselt, übernimmt die Jugendfeuerwehr zwar in einem soliden, aber ausbaufähigem Zustand. Das Hauptproblem, mit welchem alle Jugendabteilungen der Stadt zu kämpfen haben, macht auch vor der Hausener Jugend nicht halt: Nachwuchsmangel. Die Jugendlichen, die dabei sind, begehen ihr Hobby mit einem Elan, der seinesgleichen sucht. Aber bei einer derzeitigen Mitgliederzahl von 10 (2 Mädchen und 8 Jungen) ist noch Luft nach oben und jeder Interessent gerne gesehen.

Komplett entgegengesetzt läuft es bei den Jüngsten. Die Minis der Hausener Wehr bestehen seit nunmehr 15 Jahren und freuen sich über regen Zulauf. Derzeit werden den 9 Mädchen und 16 Jungen im Alter von 4-10 Jahren, durch das Betreuerteam rund um Andreas Schön, die Gefahren des Feuers und das richtige Verhalten bei einem Brand spielerisch beigebracht. Weiterhin bietet die Minifeuerwehr seit 2017, in Kooperation mit der benachbarten Kerschensteinerschule, eine "Feuerwehr-AG" an. Derzeit nehmen 4 Kinder aus der Schule begeistert an dieser Nachmittagsbetreuung teil.

Neues Feuerwehrhaus nimmt Gestalt an
Ebenfalls Neuigkeiten gibt es beim Neubau des mittlerweile arg in die Jahre gekommenen Gerätehauses der Feuerwehr Hausen. Nachdem der Plan eines Neubaus an Ort und Stelle leider verworfen werden musste, konnte mittlerweile eine geeignete Stelle für den Neubau des Stützpunktes gefunden werden. Die Feuerwehr zieht um: Von ihrem seit 1882 bestehenden Standort in der nach ihr benannten Straße Am Spritzenhaus, wird die Hausener Wehr zukünftig in der Straße Am Ellerfeld beheimatet sein.

Entstehen wird ein 1-stöckiges Gebäude mit 3 Hallen und genügend Platz für alle Abteilungen der Wehr. Das Haus selbst wird jedoch zum eigentlichen Hingucker. Denn aufgrund der Nähe des Neubaus zum größten Park Frankfurts, dem Volkspark Niddatal, wird das neue Feuerwehrhaus zum Großteil aus Holz gebaut werden. Ein absolutes Novum in Frankfurt. Denn noch nie wurde ein Gerätehaus einer Frankfurter Feuerwehr aus Holz gebaut.

Als anvisierter Termin der Fertigstellung wurde, seitens der Bauleitung, Ende 2019 in Aussicht gestellt. Aber nach der langen Wartezeit und der Aussicht auf ein neues Gerätehaus können die Mitglieder der Feuerwehr Hausen mit einem späten Fertigstellungstermin leben.

Ein Appell an die Hausener Bürger
Einen ganz besonderen Appell möchte die Hausener Wehr an die Bürger, aber auch an die unzähligen Besucher der ortansässigen Party Locations unseres beschaulichen Mühlendorfes richten.

Wir, die Feuerwehr Frankfurt Hausen, sind jederzeit bereit, Ihnen in Ihrer Notlage zu helfen. Sei es zur Tag- oder Nachtzeit, an Sonn- oder Feiertagen. Wenn Sie unsere Hilfe brauchen, dann sind wir da! Aber um Ihnen zu helfen, müssen wir zu Ihnen durchkommen. Und hier müssen wir leider immer öfter feststellen, dass ein Durchkommen mit unseren Löschfahrzeugen oft nur sehr schwer, manchmal gar nicht möglich ist. So gehen wertvolle Minuten verloren, die vielleicht über Ihr Leben entscheiden können.

Daher unsere Bitte an Sie: Parken Sie Ihr Fahrzeug so ab, dass Sie keine Einsatzkräfte auf der Anfahrt behindern.

Wer aktiv in einer der Abteilungen mitwirken möchte ist jederzeit gerne gesehen:

  • Die Einsatzabteilung (ab 17 Jahre) übt jeden 1., 2. und 4. Freitag im Monat von 20-22 Uhr.
  • Die Jugendfeuerwehr (10-17 Jahre) beginnt ihre Übungsabende jeden Dienstag um 18 Uhr.
  • Und die Jüngsten (4-10 Jahre) treffen sich jeden Freitag von 16-17 Uhr.
Nähere Informationen sind auf unserer Homepage oder auf Facebook unter https://www.facebook.com/FreiwilligeFeuerwehrHausen/ zu finden.

 
0 views
 E-Mail
 (0 69) 7 89 42 43
 (0 69) 7 89 42 43
Wetterwarnungen
Pegelstände Main
Waldbrandgefahr
Copyright © 1999 - 2019 by Freiwillige Feuerwehr Frankfurt am Main - Hausen e.V.
  |  Informationen  |  Webteam  |  Impressum  |   RSS-Feed  |